Login Form  

Bitte melden Sie sich an um in den Mitgliederbereich zu gelangen

Zur Registrierung senden Sie bitte eine Mail an den Admin.

   

Brunnenfest in Bönnigheim: Von Mode bis Kunsthandwerk

Reges Treiben herrschte am Sonntag in der Bönnigheimer Altstadt. Mit Modenschau und Tanzgruppen hatte das Brunnenfest und der verkaufsoffene Sonntag seine Publikumsmagneten.

Quelle: Bönnigheimer Zeitung vom 22.06.2015. Text und Bilder: Uwe Deecke

 

Brunnenfest

"Wir sind zufrieden", sagte Reiner Haug, der die Arbeitsgruppe der Interessengemeinschaft der Selbstständigen (IGS) leitete. Ein Grund für die Zufriedenheit: Pünktlich zum Start des Bönnigheimer Brunnenfestes war die Sonne aus den Wolken gebrochen.

65 Anrufe zum Fest waren seit vergangenem Montag auf Haugs Handy eingegangen, das bedeutet im besten Fall positiven Stress. Man habe doppelt so viele Stände wie in den letzten Jahren, sagt Haug, der auch mit dem Samstagabend zufrieden war: Mit der Gruppe Ikarus aus Heidenheim gab's eine tolle Band am Marktplatz, die die Besucher begeisterte.

Am Platz vor der Kirche war der Kunsthandwerkermarkt aufgebaut, den Birgit und Walter Strenger organisiert hatten. Sie selbst zeigten an ihrem Stand, wie Honig produziert wird. Unter einem Mikroskop konnte man als besondere Attraktion Bienen begutachten, ein aufgeschnittener Bienenstock informierte über das Innenleben. 100 Stöcke hat er aktuell im Einsatz, die Hälfte davon sind Wirtschaftsvölker, sagt Walter Strenger. Sein Wissen über Probleme wie Milbenbefall erhält er von den Hohenstein-Instituten, wo er sich fortbildet.

Am Eingang zum Markt verkaufte Anja Keller aus Aspach ihre Glaskunst: Mehrschichtige Glasperlen, die in einem einzigen Produktionsprozess unter heißer Flamme entstehen und einige Interessenten fanden.

Vor der Kirche war Klaus Seyfang mit Korbflechten beschäftigt, daneben gab es Stofftaschen, Figuren, Keramik und Selbstgenähtes. Am Stand von Martin Opitz konnte man im Kreiselspiel "Kreisel an die Hex" sein Geschick testen. Ein weiterer Hingucker: Schmuck ausschließlich aus altem Silberbesteck, das Jens Harmel aus Leingarten erstmals auf dem Markt anbot.

Gegen 14 Uhr begann die Modenschau, die für einen kleinen Menschenauflauf sorgte. Die Sommertrends 2015 waren hier zu sehen und wurden professionell anmoderiert.

Ein weiteres Novum gab es vor der Kelter: Erstmals war dieser Platz mit in das umfangreiche Programm einbezogen und wurde von Anja Schollenberger mit ihrer New Trend Cosmetic koordiniert. Gegenüber verkauften die Jungen Winzer der Weingärtner Stromberg-Heuchelberg ihre Weine. Die Boutique Frauenzimmer war hier ebenso vertreten wie die "erlebbar", ein zur Bar umgebauter VW-Bus.

Weiter hinten am Schloss feierte das "Adler am Schloss" am Sonntag sein 15-jähriges Bestehen mit Dixielandmusik. Die "Feetwarmers", die dienstälteste Jazzformation aus Heilbronn, heizten zum Weißwurst-Frühstück ein. Davor konnten sich die Kinder in der Hüpfburg austoben oder am Kinderschminken beteiligen.

"Wir kommen jedes Jahr hierher", so Festbesucher Hubert Spazierer. Der Bietigheimer mag die schöne Altstadt, auch wenn es hier Parkprobleme gibt. Ein weiterer Pluspunkt aus seiner Sicht: Die kulturelle Vielfalt, die hier nicht nur kulinarisch geboten wird.

Für Organisator Reiner Haug ist die Arbeit erst am Tag nach dem Brunnenfest vorbei. In einer Woche fährt er dann mit einer 15-köpfigen Gruppe aus den Reihen der Interessengemeinschaft der Selbstständigen auf Motorrädern Richtung Alpen auf den Reschenpass und auf das Stilfserjoch. Das Handy darf dann auch mal aus sein.

 

   
© ALLROUNDER