Login Form  

Bitte melden Sie sich an um in den Mitgliederbereich zu gelangen

Zur Registrierung senden Sie bitte eine Mail an den Admin.

   

Frühjahrsmesse in Bönnigheim lockt Ausflügler mit verkaufsoffenem Sonntag

Der Wettergott meinte es gut mit den Organisatoren der diesjährigen Frühjahrsmesse. Bei warmen Temperaturen strömten die Besucher nach Bönnigheim - trotz nicht unerheblichen Parkproblemen.
Quelle: Bönnigheimer Zeitung 15. April 2013 Autor:  Susanne Yvette Walter  Fotos: Martin Kalb
 

Auch die strahlende Sonne bei ihrer Frühjahrsmesse am Sonntag kann Bönnigheimer Einzelhändler und Selbständige nicht mit ihrer Situation versöhnen. Viele Besucher irren umher, sagen manche von ihnen, und wissen nicht, wo sie parken können nach der Stilllegung der Bleichwiese, um in Ruhe einen Bummel durch die Altstadt zu machen. Trotzdem wimmelt es schon zur Mittagszeit im Städtle nur so vor Besuchern.
 


"Endlich draußensitzen und Licht und Wärme auf der Haut spüren", freut sich Erika Schäfer aus Brackenheim. Zusammen mit ihrem Mann Hartmut und Tochter Leni ist sie mit dem Fahrrad herübergekommen. "Die Bönnigheimer Altstadt ist immer eine Reise wert, besonders heute, wo alle Geschäfte offen haben und sich im Sonntagskleid zeigen." Immer eine Reise wert. Vor wenigen Wochen noch herrschte hier schnöde Öde. Durch die veränderte Parksituation blieben und bleiben viele Kunden weg.
 
Doch nun bei der Frühjahrsmesse sitzen viele wie die drei zum Mittagessen auf den Bänken vor dem Wurstlädle und lassen die Seele baumeln. Drinnen ärgert sich die Selbständige Cordula Wagner einmal mehr über die Parksituation seit der Stilllegung der Bleichwiese. "Eigentlich dürfen heute nur Anlieger hier parken, kaum ein Auswärtiger weiß, wie er im Moment den großen Parkplatz erreichen kann", macht sie klar. "Man muss ganz außenherum fahren, doch das weiß nicht jeder." Unterdessen präsentiert Geschäftsführer Jürgen Reinhold von Wüstenrot seine Filiale im neuen Domizil mit einem Stand auf dem Marktplatz. Nach dem Umzug von der Hauptstraße 26 ins leerstehende Schlecker-Gebäude ist es seine erste Teilnahme an der Frühlingsmesse seit Jahren. "Es ist und bleibt ein Problem, das Parken in der Bönnigheimer Altstadt", betont er nachdenklich.
 
Die vielen Ausflügler mit dem Rad stört die ganze Aufregung rund ums Parken in Bönnigheim wenig. Sie genießen es, hier heute besonders gut in den Traditionsgaststätten im malerischen Fachwerkstil bedient zu werden. Es gibt überall Gelegenheit, im Freien zu sitzen und dem Plätschern des Brunnens zuzuhören.
 
Traditionell veranstaltet die Interessengemeinschaft der Selbständigen (IGS) diese Frühlingsmesse mit verkaufsoffenem Sonntag in der historischen Altstadt und im Industriegebiet. Von 11 bis 18 Uhr kommen bei Kaiserwetter besonders viele und schlendern durch die Geschäfte und besuchen die Firmen im Industriegebiet. Beratend stehen Mitarbeiter zum Beispiel in den Autohäusern bereit und führen neue Modelle vor. Für die IGS ist die Frühlingsschau zusammen mit dem Weihnachtsmarkt die wichtigste Veranstaltung im Jahr. 

   
© ALLROUNDER